Mike Woods gewinnt die fünfte Etappe und führt bei der Tour of Utah die Gesamtwertung an
Rennen

Mike Woods gewinnt die fünfte Etappe und führt bei der Tour of Utah die Gesamtwertung an

Video: Tour of Utah 2019 | Stage 5 Highlights | inCycle (September 2020).

Anonim
Mike Woods wins Stage 5 of the 2015 Tour of Utah

Jen See

Mike "Rusty" Woods gewann am Freitag die Etappe der Tour of Utah nach einer animierten Runde um das Capitol Building in der Innenstadt von Salt Lake City. Der Sieg von Woods machte ihn nicht nur zum neuen Rennleiter vor den schwierigen Steigetappen dieses Wochenendes, sondern brachte Optum-Kelly Benefits auch den zweiten Etappensieg in Folge ein, eine enorme Leistung für das in den USA ansässige Team.

„Es ist der größte Sieg meiner Karriere. Es war mit Sicherheit ein surrealer Moment “, sagte Woods. „Die Jungs im Team haben dafür gesorgt, dass ich tagsüber in Sicherheit war und in den letzten Anstieg gegangen bin. Ich habe mich mit vielleicht 200 Metern geschlagen. Die letzten 200 Meter waren hart, aber ich habe es geschafft, den Rest des Feldes abzuhalten. “

Die anspruchsvolle Strecke endete mit einem steilen Anstieg. Wie sein Teamkollege Eric Young am Donnerstag sprang Woods früh und niemand konnte folgen. Der Italiener Sonny Colbrelli von Bardiani-CSF wurde Zweiter, Reijnen wurde Dritter. Der UnitedHealthcare-Fahrer übernahm auch die Führung in der Punktewertung.

Unmittelbar nach Beginn der Etappe entkamen acht Fahrer, darunter das Keks-Monster Phil Gaimon (Optum-Kelly Benefits), Adam Phelan (Drapac), Carson Miller (Jamis-Hagens Berman), Songezo Jim (MTN-Qhubeka) und Jack Bobridge (Team Budget Forklifts), Danny Summerhill (UnitedHealthcare), Stefano Pirazzi (Bardiani-CSF) und Travis McCabe (Team SmartStop).

Der Aufstieg auf die Zane Avenue, die sich um bis zu 20 Prozent neigt, brachte die Party-Menge zum Vorschein

Jen See

Obwohl sie schnell einen Vorsprung von 30 Sekunden aufbauten, vergrößerte sich der Abstand nicht wesentlich über eine Minute hinaus. Das Team SmartStop war bestrebt, die Führung von Jure Kocjan zu verteidigen, fuhr an der Spitze und behielt die Kontrolle über das Rennen. Drei Runden vor Schluss machten Pirazzi und Jim ein Gebot für die Freiheit. Dahinter jagten McCabe, Gaimon, Miller, Phelan, Bobridge und Summerhill weiter, während Kilian Frankiny von BMC versuchte, sich vom Hauptfeld abzuheben.

Als das Hauptfeld härter zu fahren begann, löste sich die Verfolgungsjagdgruppe auf. Während Pirazzi und Jim immer noch an der Spitze baumelten, überbrückte Robin Carpenter von Hincapie Racing die Front und machte es zu drei Fahrern an der Spitze. Reijnen versuchte ebenfalls, mit der Lücke zum Ausreißer zu fahren, aber das Feld kam genau mit ihm. Zwei Runden vor Schluss war alles wieder zusammen, wenn auch nicht lange.

MTN-Qhubeka hat während der diesjährigen Tour of Utah ein offensives Rennen gefahren. Zwei MTN-Qhubeka-Fahrer hatten noch etwas mehr als eine Runde vor sich. Als sie sich dem Anstieg bis zum Ziel näherten, fuhr Natnael Berhane alleine weiter. Berhane, der derzeitige eritreische Landesmeister, wurde bei der diesjährigen Österreich-Rundfahrt Fünfter.

Als er eine Runde vor dem Ziel durch das Ziel fuhr, ritt Berhane allein an der Spitze. Innerhalb von 10 Kilometern hatte er immer noch einen Vorsprung von 30 Sekunden und es sah so aus, als wäre ein Solosieg nur möglich, bis BMC Racing die Verfolgung aufnahm. Dann begann Berhane an Boden zu verlieren; 5 Kilometer vor dem Ziel trennten nur noch 10 Sekunden Berhane vom harten Feld.

Kurz vor dem letzten Anstieg ging UnitedHealthcare an die Spitze, um Reijnen für einen weiteren Etappensieg vorzubereiten, doch Optum's Woods sprang als Erster. Reijnen konnte dem Kanadier nicht folgen und Woods hielt ihn an der Linie, um Optum den zweiten Etappensieg in Folge zu bescheren. Colbrelli belegte zwei Sekunden hinter Woods den zweiten Platz, während Reijnen den dritten Platz belegte.

Natnael Berhane (MTN-Qhubeka) folgt seinem Teamkollegen den Aufstieg hinauf, kurz bevor er alleine losfährt

Jen See

Die Lücken in der Gesamtwertung bleiben geschlossen, 30 Fahrer sitzen innerhalb einer Minute vor der Führung. Mike Woods führt mit Brent Bookwalter von BMC nur vier Sekunden hinter ihm. Kocjan fiel mit fünf Sekunden Rückstand auf Rang drei zurück, Reijnen mit sieben Sekunden auf Rang vier.

Das könnte sich am Samstag ändern, wenn die Tour of Utah die erste von zwei Bergetappen fährt. Die Etappe führt 177 Kilometer von Salt Lake City zum Skigebiet Snowbird. Der Zielanstieg führt über 15 Kilometer auf eine Zielhöhe von 2400 Metern. Es ist nie besonders steil und die Steigung beträgt durchschnittlich 6 Prozent. Trotzdem wird das Rennen mit ziemlicher Sicherheit bis zum Ziel in Snowbird zersplittern.